Presse

"Computer, die Menschen verstehen"

Geschrieben von: pascal
Dienstag, 25. August 2009 um 09:35 Uhr

Kurzinformation:

Am gestrigen Dienstag stellte die Firma neocer ihre neue Suchmaschinentechnologie vor. Diese arbeitet mit semantischer Begriffsanalyse und soll Computern das „Verstehen“ menschlicher Fragen ermöglichen. Sie ist Teil des Projektes MindBind, in dem eine Schnittestelle entwickelt wird, mit deren Hilfe das menschliche Gehirn ohne Umwege Informationen aus dem Internet abrufen kann.

Das junge Neuroinformatik-Unternehmen neocer aus Münster entwickelt Möglichkeiten, das Gehirn mit dem Computer zu verbinden. Durch neue Forschungsergebnisse hat neocer in den letzten Monaten bereits für Wirbel in der Fachpresse gesorgt. Das Projekt MindBind soll bis 2013 zur Marktreife gebracht werden und den Umgang mit digitalem Wissen revolutionieren.


Gesamte Meldung als .pdf-Datei herunterladen

Aktualisiert ( Dienstag, 25. August 2009 um 09:50 Uhr )

"Dummheit ist vom Aussterben bedroht!"

Geschrieben von: Administrator
Dienstag, 30. Juni 2009 um 09:05 Uhr

Kurzinformation:

Im neuesten Projekt des Unternehmens neocer aus Münster wird eine Schnittstelle entwickelt, mit der das menschliche Gehirn ohne Umwege Informationen aus dem Internet abrufen kann. Mit einem ersten Prototypen war es Probanden möglich, Informationen aus einer Datenbank nur durch Gedanken gesteuert abzurufen. Am gestrigen Mittwoch wurden erste Ergebnisse der Entwicklung vorgestellt. Das sogenannte „MindBind“ soll bis 2013 zur Marktreife gebracht werden und den Umgang mit digitalem Wissen revolutionieren. Bis zur öffentlichen Präsentation des MindBind soll es möglich werden, Informationen aus den großen digitalen Wissenszentren im Internet abzurufen. Hierzu müssen die Nutzer einen Chip auf der Kopfhaut tragen; auch die Möglichkeit zur Implantation des Chips ist vorgesehen. Das junge Neuroinformatik-Unternehmen neocer aus Münster entwickelt Möglichkeiten, das menschliche Gehirn mit dem Computer zu verbinden. Das deutsche Startup-Unternehmen hat in den letzten Monaten durch Forschungsergebnisse bereits für Wirbel in der Fachpresse gesorgt.


Gesamte Meldung als .pdf-Datei herunterladen

Aktualisiert ( Dienstag, 25. August 2009 um 09:46 Uhr )